Sommertour 2022 - Neues Brandenburg

Es gibt Länder, wo was los ist! Und es gibt... Brandenburg“, so Rainald Grebe unvergleichlich.Tatsächlich aber ist mehr Bewegung im Land, als man auf den ersten Blick vermutet. Überall machen sich Menschen auf und schaffen ein neues Brandenburg: nachhaltiger, demokratischer, gerechter, weltoffener.

Auf seiner diesjährigen Sommertour möchte sich Benjamin Raschke Orte und Projekte anschauen, die schon heute der Idee eines neuen Brandenburg nahekommen. Während Corona blieb manches davon der Landespolitik verborgen, anderes ist oft schlichtweg außerhalb des üblichen grünen Blickfeldes.

Die Tour geht vom 29. Juli bis 11. August und führt durch das gesamte Bundesland. Auf dem Programm stehen Treffen mit Bürger*innen, Stiftungen, Kommunalpolitiker*innen oder Unternehmen.

Die Termine finden Sie nachfolgend: bitte melden Sie sich bei Interesse aus organisatorischen Gründen an. Die Termine sind für Berichterstattung geeignet, sofern nicht anders gekennzeichnet.

Mit sommerlichen Grüßen, Benjamin Raschke

Freitag, 29.07.:

  • Nechlin, 15 Uhr: Gas, Wind, Zukunft: Firmenbesuch und energiepolitischer Austausch mit ENERTRAG

Samstag, 30.07.:

  • Gemeinde Bliesdorf, 10 Uhr: Solarenergie: Aufgaben & Herausforderungen. Besuch der bestehenden Solaranlagen und Austausch mit Fachleuten.

Montag, 01.08.:

  • Drahnsdorf, 11 Uhr: Gesundheitsregionen als Modell des ländlichen Raums - "Projektraum Drahnsdorf". Der Projektraum Drahnsdorf ist ein „Spielort für kreatives Zusammenwirken“. Im Fokus des Besuchs steht die gesundheitliche Prävention im ländlichen Raum.

Dienstag, 02.08.:

  • Wildau, 10 Uhr: Ressourcenwende made in Brandenburg - Firmenbesuch bei "Pfabo". Das Unternehmen Pfabo hat die Vision, Mehrwegverpackungen für Lebensmittel alltagstauglich, nachhaltig und standardisiert zu gestalten. Im Gespräch soll es insbesondere um die Praxistauglichkeit und die Wertschöpfungskette gehen.
  • Wildau, 12 Uhr: Mobilität der Zukunft, Besuch des Zentrums für Mikromobilität in Wildau.
  • Lübben: Austausch mit dem neu gewählten Bürgermeister der Spreewaldstadt Lübben, Jens Richter.
    Dieser Termin ist nicht presseöffentlich.

Mittwoch, 03.08.:

  • Fahrt mit dem RB73, 09:30 Uhr: Gemeinsam mit der Grünen Abgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden aus Mecklenburg-Vorpommern, Anne Shepley, und Vertretern der Hanseatischen Eisenbahn GmbH fährt Benjamin Raschke die Strecke des RB73 zwischen Neustadt(Dosse) und Pritzwalk – eine Strecke, die im aktuellen Entwurf des Landesnahverkehrsplans nicht mehr aufgeführt ist.

Donnerstag, 04.08.:

  • Agrargenossenschaft Ranzig, 09:30 Uhr: Aktuelle Lage der Landwirtschaft & Direktvermarktung als Schlüssel. Benjamin Raschke besucht die Agrargenossenschaft Ranzig, die eine Direktvermarktung ihrer Produkte forciert und dafür regionale Verkaufsstellen unterhält.

Freitag, 05.08.:

  • Lübben, 10 Uhr: Wohin mit den Tesla-Batterien? Besuch des Spreewerks in Lübben. Das Spreewerk in Lübben befindet sich im Wandel. Im Werk soll bald keine Munition mehr beseitigt werden, sondern es geht dort zukünftig um das Recycling von Batterien für die E-Mobilität.
  • Lübben, 13 Uhr: Klima, Jagd und Waldumbau - Austausch mit dem Jagdverband. Im Süden Brandenburgs stellt sich die Aufgabe des Waldumbaus ganz besonders. Im Austausch mit Jagdverband und Co soll es auch um das Jagdgesetz gehen.

Montag, 08.08.:

  • Cottbus, 11:30 Uhr: Seewasserwärme statt Braunkohle? Zu Gast bei den Cottbuser Stadtwerken. Die Cottbusser Stadtwerke planen eine Seewasserwärmepumpe auf dem Cottbuser Ostsee zu installieren, um den Primärenergiebedarf der Stadt klimaneutral und unabhängig von Rohstoffimporten abzudecken. Benjamin Raschke wird sich mit dem Geschäftsführer der Elektroenergieversorgung Cottbus GmbH, Herrn Dr. Sven Wenzke, und dem Geschäftsführer HKW Heizkraftwerksgesellschaft Cottbus mbH, Herrn René Schreiber, über das Vorhaben und die Probleme bei der Umsetzung vor Ort unterhalten.
  • 16:30 Uhr: Zu Besuch beim Institut für Elektrifizierte Luftfahrtantriebe. Benjamin Raschke trifft sich mit dem kommissarischen Institutsleiter, Prof. Lars Enghardt, um über die Potentiale zukünftiger emissionsärmerer Luftfahrtantriebe zu sprechen.

Dienstag, 09.08.:

  • Potsdam, 13:30 Uhr: Gemeinsam gegen rechts - Besuch bei dem Verein Opferperspektive in Potsdam. Benjamin Raschke ist zu Gast bei dem Verein Opferperspektive in Potsdam, einer Initiative, die sich gegen rechte Gewalt und Antisemitismus einsetzt. Als Abgeordneter des Landkreises Dahme-Spreewald will Benjamin Raschke über die aktuelle Entwicklung sprechen und dabei einen Fokus auf den Landkreis Dahme-Spreewald legen, der einen der vorderen Plätze bei der Anzahl an Gewalttaten belegt.

Mittwoch, 10.08.:

  • Elbe Elster, 10 Uhr: Dürre, Wassermangel, Hochwasser - Termine an Kleiner Elster und Schwarzer Elster. Benjamin Raschke trifft sich mit Vertreter*innen des Fördervereins Elbe-Elster-Tours. Immer mehr Flüsse fallen über die Sommermonate aufgrund der Trockenheit trocken. Neben den fehlenden Niederschlägen, sind die Ursache dabei hauptsächlich vom Menschen verursacht. Vor diesem Hintergrund wird sich Benjamin Raschke ein Renaturierungsprojekt an der Kleinen Elster ansehen, das zeigt, wie dieser Entwicklung entgegengewirkt werden könnte, (und das sich auch auf andere Flüsse anwenden ließe). Im Anschluss soll es zur Schwarzen Elster weitergehen, die seit Jahren in vielen Abschnitten wiederkehrend trocken liegt.
  • Elbe Elster, 15 Uhr: Benjamin Raschke trifft sich mit Iris Schültzke, Vertreterin des Kreistages und Vorsitzende des Jagdverbands.
    Dieser Termin ist nicht presseöffentlich.

Donnerstag, 11.08.:

  • Frankfurt Oder: Gespräch mit dem Oberbürgermeister von Frankfurt Oder, René Wilke. Thema des Gesprächs ist der aktuelle Stand der Bewerbung Frankfurts um das geplante Zukunftszentrum.
    Dieser Termin ist nicht presseöffentlich.

Zu presseöffentlichen Terminen bitten wir um Anmeldung über Jakob Schreyer (schreyer@remove-this.benjamin-raschke.de). Hier erhalten Sie auch weitere Informationen bzgl. der genauen Uhrzeiten und Orte.