Enquetekommission zur Zukunft des ländlichen Raums: Gute Ideen sammeln und neue Initiativen anstoßen

Zur heutigen Einsetzung der Enquetekommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“, nimmt der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete BENJAMIN RASCHKE, der auch Mitglied der neuen Enquetekommission ist, wie folgt Stellung:

„Die Herausforderungen in den ländlichen, dünn besiedelten Gebieten Brandenburgs nehmen immer mehr zu. Die neue Enquete-Kommission soll hierfür Lösungsvorschläge entwickeln. Sie soll gute Ideen sammeln und neue Initiativen anstoßen, beispielsweise die Frage beantworten, wie mehr Wertschöpfung in den ländlichen Räumen erreicht werden kann. Aus meiner Sicht muss die Landwirtschaft hier wieder eine größere Rolle spielen. Jedoch nicht die vorherrschende zentralisierte und industrialisierte Landwirtschaft, sondern naturnahe und regional verankerte Betriebe.

Auch über das Infrastrukturangebot im ländlichen Raum, vom öffentlichen Personennahverkehr bis zur Einkaufsmöglichkeit im Dorf, wollen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

Die Enquete-Kommission soll auch dem Gefühl des Unausweichlichen etwas entgegen setzen, der Logik, dass der ländliche Raum nur verlieren kann. Denn trotz der hier zu verzeichnenden schmerzhaften Veränderungen gibt es eben auch eine Unzahl von Initiativen und lebendigen Dörfern, die sich vom demografischen Wandel nicht kleinkriegen lassen.“

Kategorie

Ländlicher Raum Pressemitteilung