22.06.2021

Plakate in Vetschau: JA zu mehr Tierschutz, NEIN zu Sachbeschädigung

Im Lübbener Regionalbüro gingen heute Bürger*innenanfragen ein, welche in Zusammenhang mit einer Plakataktion in Vetschau stehen. Mehrere Plakate wurden mit Hinweisen zur Massentierhaltung, zur tödlichen Gefahr für die Tiere im Brandfall und der Organisation Berlin Animal Save in Vetschau geklebt. Auf den Plakaten verweist wohl ein QR-Code auf die Website des Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke. Bei der Klebeaktion wurden laut Bürger*innenhinweisen u.a. die Lesebude im Ortsteil Tornitz und Verkaufsstände beschädigt.

Der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Benjamin Raschke sagt dazu:

„Ich war nicht über die Verwendung meiner Website informiert und verurteile die Sachbeschädigungen, welche mit der Protestaktion entstanden sind. Ich verstehe den Frust aller Tierschutz-Aktiven; diese Aktion hat aber nichts für die Tiere verbessert. Ich engagiere mich seit Jahren für einen Systemwechsel in der Nutztierhaltung. Um etwas zu verändern, braucht es bei klarer Positionierung den Dialog. Hierfür stehe ich jederzeit zur Verfügung, u.a. auch während meiner Sommertour RespekTIER, welche nächste Woche beginnt. Von den Initiator*innen der Plakataktion wünsche ich mir, dass sie sich bei den Geschädigten entschuldigen und für den Schaden aufkommen.“

URL:https://benjamin-raschke.de/aktuelles/news-detail/article/plakate-in-vetschau-ja-zu-mehr-tierschutz-nein-zu-sachbeschaedigung/