27.04.2015

Alleenschutz im Kontext der Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme (RPS 2009) und der Empfehlungen zum Schutz vor Unfällen mit Aufprall auf Bäume (ESAB 2006)

>> Die Kleine Anfrage und Antwort der Landesregierung als pdf-Datei


Nr. 551 – Michael Jungclaus und Benjamin Raschke: Alleen sind prägende Bestandteile unserer Kulturlandschaft, sie zu erhalten und zu pflegen ist eine ressortübergreifende Aufgabe und Verpflichtung. Der Schutz der Alleen im klassifizierten Straßennetz wird durch neue Richtlinien erschwert. Unter Verweis auf die Verbesserung der Verkehrssicherheit entstanden die für die Alleen maßgeblichen Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme (RPS 2009) und die Empfehlungen zum Schutz vor Unfällen mit Aufprall auf Bäume (ESAB 2006). Die Praxis einiger Straßenbauverwaltungen, die die genannten Richtlinien ent-sprechend eng auslegen, zeigt, dass zahlreiche Alleen mittelfristig in ihrem Bestand gefährdet sind.

Wir fragen die Landesregierung:

1. Wie viele Kilometer Alleen im klassifizierten Straßennetz gibt es nach Kenntnis der Landesregierung derzeit in Brandenburg (bitte nach Straßenkategorien differenzieren)?
2. Wie viele Kilometer einseitige Baumreihen im klassifizierten Straßennetz gibt es nach Kenntnis der Landesregierung in Brandenburg (bitte nach Straßenkategorie differenzieren)?
3. Wie hat sich der Alleenbestand im klassifizierten Straßennetz nach Kenntnis der Landesregierung in Brandenburg seit 2005 entwickelt (bitte nach Straßenkategorie differenzieren)?
4. Wie hat sich der Bestand einseitiger Baumreihen im klassifizierten Straßennetz nach Kenntnis Landesregierung seit 2005 in Brandenburg entwi-ckelt (bitte nach Straßenkategorie differenzieren)?
5. Bei welchen Neu- und Umbaumaßnahmen im Bundesstraßen- und Landesstraßennetz wurden seit 2010 unter Anwendung der RPS 2009 bzw. der ESAB 2006 Alleen bzw. einseitige Baumreihen beseitigt (bitte Neu-/ Aus- oder Umbaumaßnahme benennen, abschnittsbezogen mit Längenangaben)?
6. Bei welchen Ausbaumaßnahmen im Bestandsnetz wurden Alleen oder einseitige Baumreihen auf Grundlage der RPS 2009 beseitigt (bitte Abschnitte benennen)?
7. Bei welchen Alleen oder einseitigen Baumreihen des klassifizierten Straßennetzes wurden Schutzplanken zwischen Fahrbahn und Bäumen nachgerüstet, um die Anforderungen der RPS 2009 zu erfüllen (bitte ab-schnittsbezogen mit Längenangaben)?
8. In welchen Abschnitten des klassifizierten Straßennetzes mit Alleen und einseitigen Baumreihen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit seit 2005 herabgesetzt und welche Erfahrungen wurden bisher damit gesammelt (bitte Abschnitte benennen)?
9. In welchem Umfang wurden seit 2010 neue Alleen oder einseitige Baumreihen nach den genannten Richtlinien unter Einhaltung der Mindestpflanzabstände in Brandenburg angelegt (bitte Abschnitte benennen und nach Straßenkategorien differenzieren)?
10. Welche Erfahrungen hat die Straßenbauverwaltung bei der Anwendung der ESAB 2006 in Bezug auf den Erhaltungs- und Gesundheitszustand von Alleen in Brandenburg gesammelt und welche Schlussfolgerungen zieht sie daraus?
11. Welche Erfahrungen hat die Straßenbauverwaltung bei der Anwendung der RPS 2009 in Bezug auf den Erhaltungs- und Gesundheitszustand von Alleen in Brandenburg gesammelt und welche Schlussfolgerungen zieht sie daraus?

URL:http://benjamin-raschke.de/aktuelles/news-detail/article/alleenschutz_im_kontext_der_richtlinien_fuer_passiven_schutz_an_strassen_durch_fahrzeug_rueckhaltesysteme_rps_2009_und_der_empfehlungen_zum_schutz_vor_unfaellen_mit_aufprall_auf_baeume_esab_2006/