Aktuelles

14.12.2016

Förderung von geplantem Masttierbetrieb im Landkreis Oder-Spree

Die Gölsdorfer-Agrar-Produkte GmbH und Co. KG, Fürstenwalder Straße 13a in 15517 Fürstenwalde, beantragt laut Amtsblatt vom 9. November 2016 die Genehmi-gung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes für die Errichtung und den Betrieb einer gemischten Tierhaltungsanlage zur Mast von 900 Bullen und 768 Schweinen auf dem Grundstück in 15518 Gölsdorf (Gemeinde Steinhöfel), Gemarkung Gölsdorf, Flur 1, Flurstücke 68 und 345.

Mehr»

10.11.2016

Veranstaltung zum Landestierschutzplan

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren gegen Massentierhaltung kündigte Agrarminister Jörg Vogelsänger per Pressemitteilung vom 30.09.2016 an, der Landestierschutzplan werde durch ein Konsortium aus LVAT und ATB moderiert und innerhalb von vier Wochen würden die am Landestierschutzplan zu beteiligenden Akteure identifiziert und eingeladen werden.

Mehr»

09.11.2016

Klare Spree zum Dorf- und Erntefest 2017

Mitte September gab das MLUL bekannt, dass mit Raddusch der Austragungsort des Dorf- und Erntefestes im Jahr 2017 gefunden ist. Wieder werden tausende Brandenburgerinnen und Brandenburger die Chance nutzen, sich bei angenehmer Atmo-sphäre zu aktuellen Entwicklungen in der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung ihres Landes zu informieren. Seit mehreren Jahren trübt Eisenocker den Blick der Bewohner und Gäste in die Radduscher Kahnfahrt.

Mehr»

09.11.2016

Klare Spree zum Dorf - und Erntefest 2017?

In der Fragestunde im September-Plenum, stellte ich die Frage, ob es zum Dorf- und Erntefest 2017 in Raddusch eine Klare Spree geben wird und erkundigte mich dabei zur Umsetzung der Sofortmaßnahmen zum Schutz des Biosphärenreservates Spreewald. Mitte September gab das MLUL bekannt, dass mit Raddusch der Austragungsort des Dorf-und Erntefestes im Jahr 2017 gefunden ist. Wieder werden tausende Brandenburgerinnen und Brandenburger die Chance nutzen, sich bei angenehmer Atmosphäre zu aktuellen Entwicklungen in der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung ihres Landes zu informieren.

Mehr»

28.09.2016

Aktueller Stand Ambrosiabekämpfung 2016

Augenzeugen berichteten, dass sich Ambrosia in diesem Jahr außergewöhnlich stark in der Region Vetschau/Drebkau ausbreiten. Straßenränder in und um Calau weisen flächendeckend Bewuchs von Ambrosia auf. Entlang der L 49 zwischen Vetschau und Lübbenau befinden sich mit kleinen Lücken Bestände der Pflanze auf einer Länge von mindestens 11 km.

Mehr»

28.09.2016

Auswirkungen der Lkw-Mauterweiterung auf Bundesstraßen ab 2018

Die Landesregierung plant und realisiert mehrere Ortsumfahrungen, welche mit erheblichen finanziellen Kosten verbunden sind. Allein der Bundesverkehrswegeplan 2030 weist 62 geplante Ortsumfahrungen für Brandenburg auf. Im Mai 2016 beschloss die Bundesregierung einen Gesetzentwurf, wonach Lastwagen ab Juli 2018 auf allen Bundesstraßen eine Lkw-Maut zahlen müssen. Viele der geplanten Ortsumfahrungen wären nach Gesetzesumsetzung für Lkws mautpflichtig.

Mehr»

13.07.2016

Planungsstand Ortsdurchfahrten Lübben und Dollgen

In der Kleine Anfrage „Kommt der Spreewald unter die Räder? - Innerörtlicher Ausbau vs. Ortsumgehung Lübben B 87n“ (Drucksache 6/1241) ist der Beginn des Baurechtsverfahrens für den Ausbau der B 115 in Lübben für Anfang 2016 benannt. Für den innerörtlichen Ausbau, insbesondere den Beginn der Brückensanierung B 87 Brücken über den Schutzgraben und Umflutkanal, ist die Fertigstellung der Ortsdurchfahrt B 179 in Dollgen nach Angaben der Landesbetriebes Straßenwesen Voraussetzung.

Mehr»

02.06.2016

Sulfatbelastung als Folge des Braunkohlebergbaus: Bund führt Orientierungswert für Sulfat ein

Das Bundeskabinett hat am 12. Mai 2016 die Novelle der Oberflächengewässerverordnung verabschiedet. Diese enthält zum ersten Mal Orientierungswerte für Sulfat in Flüssen und Bächen in Deutschland. In der neuen Oberflächengewässerverordnung wird ein guter ökologischer Zustand für sand- und lehmgeprägte Tieflandflüsse des Gewässertyps 15, wie die Spree, mit einem Jahresmittelwert von 200 mg/l Sulfat beschrieben. Der sehr gute ökologische Zustand der Spree wird mit Werten von ≤ 25 mg/l in 90 Prozent der Proben im Jahr dargestellt.

Mehr»

01.06.2016

Glyphosat - auch in Brandenburger Gewässern?

Die Südwestpresse berichtete kürzlich über Glyphosatrückstände in der Donau, deren Wasser auch als Trinkwasser verwendet wird. Dem Bericht zufolge wurden in der Donau Maximalwerte in Höhe von 70 Nanogramm pro Liter Wasser gemessen. Damit war der G...

Mehr»

01.06.2016

Kampf gegen Ambrosia in Brandenburg

Jedes Jahr breitet sich die Beifuß-Ambrosie ein Stück weiter in Brandenburg aus. Die Pollen der Ambrosie zählen zu den stärksten bekannten Allergie-Auslösern. Sie können zu schweren heuschnupfenartigen Symptomen oder gar zu Asthma führen. Schon kleinste Pollenmengen reichen für eine Reaktion aus. Bisher wurden hier im Plenum sowie im Umweltausschuss verschiedene Gegenmaßnahmen diskutiert. Die Um- bzw. Fortsetzung einiger Gegenmaßnahmen ist allerdings offen.... 

Mehr»

URL:https://benjamin-raschke.de/aktuelles/browse/4/kategorie/muendliche_anfrage/article/flugplatz-auf-landwirtschaftlicher-flaeche-nach-angaben-der-landesregierung-nicht-zulaessig/