Aktuelles

02.02.2017

Zukunft der Dörfer in Brandenburg

Auch im „Zeitalter der Städte“ zieht es die Menschen nicht nur in Großstädte, viele bleiben bewusst auch in ländlichen Räumen verwurzelt, ob dauerhaft oder als Pendler. Das Dorf als Siedlungsform steht dabei nach wie vor in besonderer Weise für das Leben auf dem Land. Trotz eines steten Wandels der Lebenssituationen und Siedlungsstrukturen lebt mehr als die Hälfte der Einwohner Deutschlands in Dörfern in ländlichen Räumen. Auch Brandenburgs Siedlungsstruktur ist geprägt von Dörfern. Sie sind entscheidender Bestandteil der in Jahrhunderten gewachsenen Kulturlandschaft sowie wichtige Siedlungs- und Lebensräume.

Mehr»

18.01.2017

Rede zum Bericht der Landesregierung „Fünfter Bericht der Landesregierung zur Umsetzung des Brandenburgischen Standarderprobungsgesetzes (BbgStEG)

“Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Werte Gäste!

In so ziemlich jeder Sitzung der Enquetekommission für ländliche Räume ist das irgendwie Thema. Irgendjemand macht den Vorschlag: Lasst uns doch für den ländlichen Raum ein paar weni...

Mehr»

15.12.2016

Ihre Meinung ist gefragt! Für mehr Selbstbestimmung und lokale Demokratie der Dörfer

Im Dezember sprach sich die Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ für mehr demokratische Gestaltungsspielräume der Dörfer und die Verwirklichung gleichwertiger Lebensverhältnisse im ländlichen Raum aus. Zuvor tagte die Enquete-Kommission im September in Schönwalde und informierte sich zum Thema mit Hilfe von Ortsvorstehern der Region und Experten, welche erklärten, woran es aus ihrer Sicht für mehr Selbstbestimmung und demokratische Teilhabe der Dörfer mangelte. Auf Grundlage dieser Diskussion wurden Thesen erarbeitet, welche im Dialogportal der Enquete-Kommission nun veröffentlicht sind. Benjamin Raschke, Mitglied der Kommission für Bündnis 90 / Die Grünen, sagt dazu:....

Mehr»

21.10.2016

Große Anfrage: Zukunft der Dörfer in Brandenburg

Auch im „Zeitalter der Städte“ zieht es die Menschen nicht nur in Großstädte, viele bleiben bewusst auch in ländlichen Räumen verwurzelt, ob dauerhaft oder als Pendler. Das Dorf als Siedlungsform steht dabei nach wie vor in besonderer Weise für das Leben auf dem Land. Trotz eines steten Wandels der Lebenssituationen und Siedlungsstrukturen lebt mehr als die Hälfte der Einwohner Deutschlands in Dörfern in ländlichen Räumen. Auch Brandenburgs Siedlungsstruktur ist geprägt von Dörfern. Sie sind entscheidender Bestandteil der in Jahrhunderten gewachsenen Kulturlandschaft sowie wichtige Siedlungs- und Lebensräume.

Mehr»

08.09.2016

Dorfentwicklung und -erneuerung in Brandenburg

Auf der Internetseite zur Dorfentwicklung in Brandenburg beim Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft heißt es „Dorfentwicklung bleibt ein wesentlicher Bestandteil zur Entwicklung der ländlichen Räume im Rahmen der Integriert...

Mehr»

13.07.2016

Enthaltung für den Entwurf des Leitbildes für die Verwaltungsstrukturreform 2019

"Ich halte eine Reform der Verwaltung für nötig, dem Leitbild von SPD und Linken konnte ich jedoch nicht zustimmen. Zu viel erscheint mir noch unausgereift, der Naturschutz ist gefährdet. Wir Grüne konnten aber mehr direkte Demokratie für die BürgerInnen hineinverhandeln. Daher: Enthaltung – und weiterkämpfen!“

Mehr»

Kategorien:Ländlicher Raum
26.04.2016

LANDSTÜCK - Film & Gespräch am Donnerstag, 26.05.2016 – 19:00 im Obenkino in Cottbus

Im Nordosten Deutschlands wird seit Jahrhunderten Landwirtschaft betrieben. Die weitgeschwungenen Felder der Uckermark reichen bis zum Horizont. Als die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR abgewickelt wurden, konnten sich die Äcker erholen. Naturschutzgebiete sind entstanden und bäuerliche Familienbetriebe haben sich auf ökologischen Anbau umgestellt. Doch die globale Gier nach Land hat auch den Norden Brandenburgs erreicht. Der Staat verkauft das Land inzwischen an ortsfremde Großinvestoren. Monokulturen, Windräder, Tiermastbetriebe und Biogasanlagen verändern das Landschaftsbild.

Mehr»

11.03.2016

Bearbeitung der LEADER Förderanträge

Seit Veröffentlichung der LEADER Förderrichtlinie im Januar 2015 häufen sich die Beschwerden aus verschiedenen Teilen des Landes über die extrem langsame Be-arbeitung der Förderanträge. Mitte Dezember 2015 beschrieb beispielsweise der regionale Arbeitskreis der Naturparkregion Uckermärkische Seen in einem offenen Brief die aktuelle „Nicht-Förderung“ sowie die daraus resultierende „Investitionshemmung“ für den ländlichen Raum. Für die zahlreichen Akteure vor Ort, u.a. in Ostprignitz-Ruppin, der Uckermark, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und Dahme-Spreewald, sind die endgültigen Bescheide über ihre Anträge wichtig, um endlich eine Realisierung der langfristig geplanten Projekte zu ermöglichen.

Mehr»

25.01.2016

Benjamin Raschke spricht zum Antrag der CDU-Fraktion „Bäuerliche Nutztierhaltung in Brandenburg durch geeignete Rahmenbedingungen stärken“

Sehr geehrte Gäste! Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

In den letzten sechs Monaten haben über 100 000 Brandenburgerinnen und Brandenburger das Volksbegehren gegen Massentierhaltung unterschieben. Sie haben damit für eine andere Agrarpolitik gestimmt - für eine regionalere, bäuerliche, eine tiergerechte Art der Landwirtschaft. Sicherlich schauen heute einige dieser 100 000 Menschen zu und überlegen: Was macht denn der Landtag in der ersten Debatte, während der Grünen Woche, zum Thema Landwirtschaft? Wie verhalten sich denn dazu die Fraktionen?

Mehr»

18.11.2015

Die „Dorfbewegung Brandenburg“ beim 2. Europäischen Ländlichen Parlament in Österreich: „Stimme der Dörfer“ gehört?

Wenn Arztpraxen, Dorfläden und Schulen aus den Dörfern verschwinden, verstehen Dorfbewohner sehr gut, was das bedeutet. Vor diesem Hintergrund gründete sich im vergangenen Jahr der Verein „Dorfbewegung Brandenburg – Netzwerk Lebendige Dörfer“. Ziel des Vereins ist es den Dörfern Brandenburgs eine Stimme zu verleihen und Dorfgemeinschaften dabei zu unterstützen, die Geschicke ihrer Dörfer eigenverantwortlich zu gestalten.

Mehr»

URL:https://benjamin-raschke.de/aktuelles/browse/4/kategorie/laendlicher_raum-2/article/lehrreiche_dorfentwicklung_buendnisgruene_vertreter_der_enquetekommission_zukunft_der_laendliche_raeume_in_gross_leuthen/